Unsere Kunden kamen mit der Idee zu uns, einen im Keller ungenutzen Raum, bisher ohne konkreten Nutzungszweck, als Wohlfühl-Badezimmer mit begehbarer Dusche umzugestalten.

Der vorhandene Bodenbelag sowie Wandputz und alle Türrahmen wurden entfernt, die zukünftige Raumeinteilung festgelegt. Für das WC wurde ein abgeschlossener Raum, zum Duschen ein teilweise offener Bereich geschaffen. Der bei der Planung vor Jahrzehnten vorgesehene Abfluss erleichterte die Umgestaltung enorm.
Die Kalt-/Warmwasser- und Abwasserleitungen wurden installiert, Wände verputzt und Estrich neu verlegt, im Duschbereich mit entsprechendem Gefälle.
In den Bereichen der Sanitärobjekte wurden die Wände gefliest und mit einer sehr schönen Bordüre ergänzt. Mit dieser wurde auch der Spiegel eingefasst. Als Abschluß wurden Edelstahlschienen eingearbeitet.
Nachdem der Fliesenleger seine Arbeiten abgeschlossen hatte, wurde eine neue Decke eingebracht. Hierbei wurde für die geplante Beleuchtung eine 45° abgestellte Verkleidung aus Regips vorgesehen. Diese außergewöhnliche Gestaltung verleiht dem Raum zusätzlich eine besondere Note.

Der große Waschtisch mit Unterschrank und eingefasstem Spiegel ist ein Blickfang im Bad. Bekräftigt durch die auffallende Beleuchtung.

Durch die farbliche Gestaltung der Wände und Wandfliesen in weiß, sowie die großzügig angeordneten Einbaustrahler, ist eine einladende Atmosphäre im Badezimmer entstanden.
Zuletzt wurden die neuen Türen, ebenfalls in weißer Ausführung, teils mit Glastüren, eingebaut.

Durch den großen Duschbereich konnte zur Vermeidung von Wasseraustritt auf eine Duschabtrennung verzichtet werden. Als reiner Sichtschutz wurde ein Duschvorhang vorgesehen.

Als optischer Akzent laufen die Bodenfliesen als Streifen im Bereich der Armatur weiter.

Die Kunden erkannten Ihren „alten Kellerraum“ kaum wieder und fühlen sich im neu geschaffenen Badezimmer sehr wohl.